dauerhafte Laser Haarentfernung | permanente Nadelepilation | Anti-Aging - Vampirlifting, Mesotherapie | Fettpölsterchen-Injektion (Fett-weg-Spritze) | Carboxy-Therapie

Präzisionsarbeit unter Ihrer Haut !

Rasieren ist sehr auf- und oft täglich notwendig, Waxing und Sugaring meist schmerzhaft - definitiv sind diese Kurzzeit-Methoden aber Ihr ganzes Leben lang und  monatlich zu absolvieren und zu bezahlen.
Der Natur-Look am Körper ist aber ein echtes No-Go?
Da bietet die dauerhafte Haarentfernung eine reizvolle Alternative, um Haare an Beinen, Armen, Rücken, Intimbereich oder Achselhöhlen dauerhaft loszuwerden. Wie oft man zur Behandlung kommen muss, hängt von der Beschaffenheit, der Dichte des Haarwuchses und persönlichen Vorstellungen ab.
Mehrere Behandlungen über mehrere Monate hinweg sind aber in jedem Fall nötig, da die Haare und deren Wurzeln in optimalem Wachstumsstadium behandelt werden müssen und nicht alle Haare immer im selben Stadium sind.

Vor den Sitzungen rasiert man zunächst die zu behandelnden Körperbereiche sorgfältig. Durch das Auftragen von Gel werden Unebenheiten auf der Haut ausgeglichen und eine effektive Durchleuchtung der Haut gewährleistet. So kann die Auflagefläche des Behandlungskopfes am Handstück, aus dem Blitze kommen, ohne Luft auf der Haut platziert werden und exakt seine Energie abgeben.

Vollkommen schmerzfrei ist die Behandlung nicht. Das Gefühl ist am besten mit kleinen Stromschlägen zu vergleichen, die punktgenau in die Haut fahren. Nicht dramatisch aber spürbar.

Wenn die extrem hohe Energie aus der Lampe auf die Haaransätze trifft, dann fährt sie wie ein Blitz unter der Haut durch das Haar, wird in die Wurzel geleitet, wo aus der Lichtenergie Wärme wird. Diese führt dazu, dass das Haarfollikel denaturiert - also zerstört wird. Dem Haar wird also sein Nährboden entzogen, es fällt in der Folge aus - neue Haare können aus diesem Haarschaft nicht mehr wachsen.

Es muss in der Zeit vor und nach den Sitzungen auf intensives Sonnenbaden verzichtet werden. Mit der Aussicht auf makellos glatte Haut, wächst die Vorfreude von Behandlung zu Behandlung. Insgesamt benötigt man 5-7 Sitzungen.

Wir nutzen Behandlungs-Geräte, die über wissenschaftliche, amtlich verifizierte Eigenschaften verfügen und versprechen Ihnen nicht "das blaue vom Himmel". Wir erklären Ihnen im persönlichen, individuellen Gespräch, wie eine IPL-Behandlung funktioniert - und auch, warum! Denn wir garantieren den Erfolg jeder einzelnen Behandlung! Wo gibt's das denn sonst?

Und: Sie werden nur alle 3-4 MONATE zu uns kommen. Das lohnt sich! Gerade beim Preisvergleich!

Erste Erfolge sehen Sie bereits 2 bis 4 Wochen nach der Behandlung - der Haarwuchs an der behandelten Körperstelle fällt aus und bleibt dann auch weg.

Grundlage jeder IPL- oder Laserenthaarung = Photoepilation (selektive Photothermolyse) ist die Erhitzung des Haarfollikels und damit eine thermische Beeinträchtigung der Haarwurzeln mit Lichtenergie. Zielchromophor ist das in braunen und schwarzen Haaren vorliegende Eumelanin.

Für eine erfolgreiche Absorption im Haarfollikel muss also einerseits das Haar ausreichend pigmentiert sein und dessen Follikel sich in der Wachstumsphase "anagen" befinden - andererseits müssen die verwendeten Bestrahlungsparameter ermöglichen, dass genügend Energie die Haarfollikel erreicht ohne anderes Gewebe zu schädigen. Unsere Geräte haben gemäß MPV eine Zulassung als Medizinprodukt (notwendig für Ärzte, Kliniken und Krankenhäuser) und der US-Gesundheitsbehörde FDA. Und wir haben über 10 Jahre Erfahrung mit der Laser-Haarentfernung!

Kontrollierte wissenschaftliche Studien belegen, dass durch gut durchgeführte Pulslichtbehandlungen bis zu 95% der Haare entfernt werden können.

Der Farbstoff Melanin im Haar – verantwortlich für die Haarfarbe – dient bei der Behandlung zur Absorbtion der Wärme. Je dunkler das Haar (je mehr Melanin), desto besser lässt es sich behandeln. Als Faustregel gilt: Je heller die Haare, umso höher sind die Anforderungen an die Leistungsfähigkeit des Behandlungsgeräts. Das in blonden und roten Haaren vorliegende Pheomelanin unterscheidet sich in seinem Absorptionsmaximum, so dass diese Haare auf eine Lasertherapie kaum bzw. gar nicht ansprechen, was ebenso für die (unpigmentierten) hellgrauen und weißen Haare gilt.
Durch einen doppelt gefilterten Blitz wird Lichtenergie im Haar in Wärme umgewandelt, die das Haarfollikel erreicht und so die Haarwurzel verödet. Dies erfolgt nicht punktuell, sondern als Behandlungsfläche. Bei jedem Termin werden auf dieser Fläche etwa 20% der Haarwurzeln irreversibel verödet. Die von Ihnen rasierte Haut wird dünn mit Ultraschallgel bestrichen (Unterdrückung von Reflexionen) und mit dem Behandlungsapplikator (ca. 5cm²) Blitz für Blitz  bearbeitet.